x-Finanzen

DE

 

Impressum Kontakt

  Startseite

 Google Finanz Tipps

 

 Finanzen Angebote

 • Autokredit

 • Altersvorsorge

 • Immobilien

   • Baufinanzierung

   • Bausparen

 • Girokonto

   • Extra Konto

   • Studenten Girokonto

 • Privatkredit

 • Kredit ohne Schufa

 • Kapitalanlagen

   • Aktien Depot

   • Fonds

 • Sofortkredit

 • Ratenkredit

 • Kreditkarten

 • Tagesgeld

 • Beamtendarlehen

 • Photovoltaik Finanzierung

 Versicherung Angebote

 • Autoversicherung

 • Berufsunfähigkeit

 • Haftpflichtversicherung

   • Tierhaftpflicht

   • Rechtsschutz

   • Personenversicherung

 • Krankenversicherung

   • Krankenzusatz

 • Lebensversicherung

   • Englische LV

 • Rentenversicherung

   • Riester Rente

   • Rürup Rente

 • Sachversicherungen

   • Hausratversicherung

   • Wohn- / Gebäude

 • Unfallversicherung

 • Versicherungsvergleich

Immer mehr wechseln von der PKV zurück in die GKV

Der Wechsel von der privaten Krankenversicherung (PKV) zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nimmt in der letzten Zeit immer mehr zu. Der Chef der AOK geht sogar noch weiter und kündigte schon das Aus von privaten Krankenversicherungen in der nahen Zukunft an. Der Grund dafür sind unter anderem die ständig höheren Beiträge in den privaten Krankenversicherungen. Im Jahr 2011 konnten die gesetzlichen Kassen einen drastischen Anstieg der neuen Mitglieder verzeichnen. Ein Großteil dieser neuen Mitglieder sind solche, die von der PKV zur GKV wechseln.

Im Gespräch ist aktuell auch eine sog. Bürgerversicherung, die im Fall eines Regierungswechsels wohl erneut Beachtung finden wird. Gerade die aktuelle Entwicklung spricht für eine solche Versicherung und würde das Ende der privaten Krankenversicherungen bedeuten. Vielen Bürgern käme dies sehr gelegen, da man in diesem Zusammenhang auch oft von einer zwei Zwei-Klassen-Gesellschaft spricht. Privat Versicherte werden nicht selten von den Ärzten bevorzugt, was vielen gesetzlich Versicherten bitter aufstößt. Auch wenn wir in einem Sozialstaat leben ist das Optimum im Gesundheitswesen noch lange nicht erreicht.

Das Problem, das viele privat Versicherte haben ist, dass sie nicht mehr so einfach wieder zurück in die gesetzliche Versicherung wechseln können. Der Gesetzgeber will dadurch vermeiden dass dieses System ausgenutzt wird und man in jungen Jahren wenig für die PKV bezahlt und später dann, bei schlechterem Gesundheitszustand, wieder zurück in die gesetzliche wechselt. Dies würde dem Versicherten zugutekommen aber dem Staat erheblichen Schaden zufügen. Nicht zuletzt würden sich dadurch auch die Beiträge zur GKV deutlich erhöhen.

Es gibt jedoch Wege um wieder in die GKV aufgenommen zu werden. Das ist vor allem dann möglich wenn man versicherungspflichtig wird. Das heißt also wenn man in die Arbeitslosigkeit gerät oder wenn man als Angestellter so wenig verdient, dass man für ein Jahr weniger als die Pflichtgrenze verdient. Diese beträgt im Jahr 2012 etwa 50.000 € für das Bruttogehalt. Selbständige können auch wieder in die GKV wechseln sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Eine davon wäre die Wiederaufnahme eines Angestelltenverhältnisses mit einem Verdienst unter der zuvor erwähnten Pflichtgrenze. Wer die Selbständigkeit komplett aufgibt und kein neues Beschäftigungsverhältnis aufnimmt kann auch beim Ehepartner unterkommen.

Es gibt viele Szenarien in denen der Wechsel nicht möglich ist. Ein Fall wäre wenn man bei der PKV versichert ist und arbeitslos wird aber keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld hat. Versicherte, die über 55 Jahre alt sind können normalerweise nicht mehr zurück in die GKV wechseln. Vor einem Wechsel sollte man sich gründlich informieren ob es für einen selbst auch wirklich das Beste ist. Eine Beratung von einem unabhängigen Experten macht in so einer Situation am meisten Sinn und spart auf Dauer eine Menge Geld und Nerven.