x-Finanzen

DE

 

Impressum Kontakt

  Startseite

 Google Finanz Tipps

 

 Finanzen Angebote

 • Autokredit

 • Altersvorsorge

 • Immobilien

   • Baufinanzierung

   • Bausparen

 • Girokonto

   • Extra Konto

   • Studenten Girokonto

 • Privatkredit

 • Kredit ohne Schufa

 • Kapitalanlagen

   • Aktien Depot

   • Fonds

 • Sofortkredit

 • Ratenkredit

 • Kreditkarten

 • Tagesgeld

 • Beamtendarlehen

 • Photovoltaik Finanzierung

 Versicherung Angebote

 • Autoversicherung

 • Berufsunfähigkeit

 • Haftpflichtversicherung

   • Tierhaftpflicht

   • Rechtsschutz

   • Personenversicherung

 • Krankenversicherung

   • Krankenzusatz

 • Lebensversicherung

   • Englische LV

 • Rentenversicherung

   • Riester Rente

   • Rürup Rente

 • Sachversicherungen

   • Hausratversicherung

   • Wohn- / Gebäude

 • Unfallversicherung

 • Versicherungsvergleich

Der Ratenkredit im Vergleich

Unter einem Ratenkredit versteht man die Vergabe von finanziellen Mitteln an Privatkunden. Die Rückzahlung dieses Kredites und der Zinsen erfolgt durch monatlich gleich bleibende Beträge, d.h. durch regelmäßige Raten. Eine andere Bezeichnung des Ratenkredites ist Konsumentenkredit. Banken nutzen für den Ratenkredit noch viele weitere Namen wie z.B. Autokredit.

 

Die Entstehung des Ratenkredites

In Deutschland entstand der Ratenkredit schon in den 50er Jahren und sollte Verbrauchern ermöglichen Waren zu kaufen, die sie erst nach und nach bezahlen mussten. Damals boten vor allem Banken, die auf solche Teilzahlungen spezialisiert waren, Ratenkredite an. Heute bieten alle Banken und Finanzdienstleister und vor allem Autobanken Ratenkredite an.

Der Ablauf der Kreditvergabe
Der Ratenkredit, der im Privatkundenbereich angeboten wird, kann nur von Privatkunden, d.h. natürlichen Personen, aufgenommen werden. Zur Absicherung des Kredites fordert die Bank lediglich eine Lohn- und Gehaltsabtretung und keine weiteren Sicherheiten, so dass man auch von einem Blankodarlehen sprechen kann. Auf jeden Fall prüft die Bank vor der Kreditvergabe die Kreditwürdigkeit des Antragstellers. Wenn die Kreditwürdigkeit nicht gut genug ist kann die Bank als zusätzliche Sicherheit eine Bürgschaft verlangen.
Die Laufzeit des Ratenkredites beträgt meistens einige Monate. Die Raten, die während dieser Zeit gezahlt werden, verändern sich betraglich nicht und enthalten einen Zinsanteil, einen Rückzahlungsanteil und einen Anteil zur Deckung weiterer Gebühren. Meistens gilt für den Ratenkredit ein höherer Zinssatz als für andere Kredite wie etwa eine Baufinanzierung. Darüber hinaus berechnet die Bank für den Ratenkredit oft eine Gebühr, die 2% des nominalen Kreditbetrages entspricht. Auch die Restschuldversicherung, die die Bank dem Kunden anbieten kann, erhöht die Kosten der Kreditaufnahme. Wie bei jeder Kreditaufnahme üblich wird auch die Aufnahme des Ratenkredites an die Schufa gemeldet. Um einen günstigen Ratenkredit aufzunehmen ist es wichtig, dass der Kunde im Voraus einige Angebote vergleicht, so dass das vorteilhafteste ausgewählt werden kann. Hierbei sollten besonders die Angebote der Direktbanken beachtet werden, die meistens günstiger sind als die Angebote der Filialbanken.

Die Kündigung des Kreditverhältnisses
Sowohl die Bank als auch der Kunde haben das Recht das Kreditverhältnis durch Kündigung zu beenden. Der Kreditnehmer kann frühestens ein halbes Jahr nach Auszahlung des Ratenkredites und unter Berücksichtigung einer Frist von drei Monaten kündigen. Die Bearbeitungsgebühr wird dann zwar zurückerstattet, allerdings fällt eine Gebühr für die Abwicklung der Kündigung an. Wenn die Bank den Kreditvertrag kündigt müssen bestimmte Punkte beachtet werden. Die Bank darf den Kredit nur kündigen, wenn der Kunde mit zwei Raten in Folge in Verzug ist, er zweimal gemahnt wurde und ihm die Kündigung angedroht wurde. Darüber hinaus kann die Bank den Kredit kündigen, wenn der Kreditnehmer bei einer Laufzeit von maximal drei Jahren mit Ratenzahlungen in Höhe von 10% des Kreditbetrages in Verzug ist. Gleiches gilt bei einer Laufzeit von mehr als drei Jahren und ausgebliebenen Raten, die 5% des Kreditbetrages entsprechen.

Die Zinskosten
Der Zinsanteil, der in der monatlichen Rate enthalten ist, entspricht Zinskosten für dreißig Tage. Wenn zwischen der Auszahlung der Kreditsumme und der ersten Ratenzahlung mehr als dreißig Kalendertage liegen, werden die Zinsen taggenau berechnet und die Kosten für die überzähligen Tagen werden der ersten Rate zugeschrieben. Man nennt diese Zinsen auch Anlaufzinsen.Wer einen günstigen Ratenkredit sucht, nutzt am besten einen Kreditvergleich im Internet. Durch den Kreditvergleich findet man das passende Angebot und spart dabei viel Geld. und ratenkredite

Verwandte Kredit Themen:

Eine Auswahl der besten Anbieter für billige Kredite und weiterreichende Inormationen finden Sie auf kreditori.de.